Zugang - Nutzer

Zugangsvoraussetzung / Nutzungsordnung

Lehrveranstaltungen und Workshops: Informationen für die Nutzung im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Workshops findet man hier: „Lehre und Workshops“.

Wissenschaftliche Nutzung: Für die wissenschaftliche Nutzung des Lichtenberg-Hochleistungsrechners müssen gundsätzlich zwei Voraussetzungen erfüllt sein:

1) Projekt: Es muss ein Projekt eingerichtet sein, auf das die verbrauchte Rechenzeit gebucht werden kann. Hierfür muss ein Antrag auf Rechenzeit gestellt werden: Projektantrag.

In der Regel wird der Projektantrag von der Projektmanagerin bzw. dem Projektmanager gestellt. Dieser Antrag wird nach einem wissenschaftsgeleiteten Verfahren begutachtet (kleinere Projekte bzw. Testprojekte werden nur technisch geprüft).

2) Nutzungsaccount: Es muss ein Nutzungsaccount freigegeben sein, der einem Projekt zugeordnet ist, d.h., der Projektmanager/die Projektmanagerin gibt an, wer dem Projekt zugeordnet ist. Der Nutzungsaccount ist genau einer Person zugeordnet und wird über die TU-ID verwaltet. Hierfür muss ein Antrag auf Nutzung des Hochleistungsrechners gestellt werden: Nutzungsantrag

Empfehlung: Um den Lichtenberg-Hochleistungsrechner schnell und effizient nutzen zu können, empfehlen wir allen neuen Nutzerinnen und Nutzern eine Teilnahme an der weiter unten erwähnten „Einführung für Nutzerinnen und Nutzer des Lichtenberg-Hochleistungsrechners“.

Termine: Die Bewilligungsdauer für ein Projekt ist jeweils maximal ein Jahr. Nach dem Jahr ist ein Bericht abzugeben, bei Verlängerungsanträgen ist der Bericht Bestandteil des Verlängerungsantrages.

Antragsfristen für L-Anträge

  • Projektstart 1. Feb.: Abgabefrist 1. Nov. im Jahr zuvor
  • Projektstart 1. Mai.: Abgabefrist 1. Feb. (gleiches Jahr).
  • Projektstart 1. Aug.: Abgabefrist 1. Mai. (gleiches Jahr)
  • Projektstart 1. Nov.: Abgabefrist 1. Aug. (gleiches Jahr)

Hinweise für neue Nutzer

  • 06.08.2019

    HKHLR-Workshop „High Performance Computing in Hessen“ (HiPerCH) 11

    Deep Learning, Tools and Fortran Modernization

    The 11th installment of the HiPerCH workshop series takes place at Technical University Darmstadt on September 23-27, 2019. The workshop focuses on Deep Learning on high performance computing clusters, and related tools and languages. In addition, we hold a course on Fortran modernization in cooperation with NAG.

    The HiPerCH workshops are conducted by the Competence Center for High Performance Computing in Hessen (HKHLR). They are targeted at students and scientists from Hessen, Mainz, and Kaiserslautern with interest in programming modern HPC hardware.

  • 30.07.2019

    Lichtenberg Cluster ist bereit für maschinelles Lernen

    Blick auf den Lichtenberg Cluster

    Unterstützung der KI-Forschung durch Erweiterungen der Programmiersprache Python und Container

    Forschung zu künstlicher Intelligenz (KI), insbesondere zu maschinellem Lernen (ML), ist in der computergestützten Forschung der letzten Jahre das zentrale Thema. Um die Wissenschaftler_innen bei der Deep Learning- und ML-Forschung auf dem Lichtenberg Cluster zu unterstützen und für seine Nutzung zu gewinnen, wurden alle im Modulsystem vorhandenen Python Installationen ergänzt.

  • 23.07.2019

    Austausch des Speichersystems im HHLR vom 23. – 24. 07. 2019

    Von Dienstag, dem 23.07. bis Mittwoch, 24.07.2019 planen wir eine zweitägige Auszeit des HPC-Clusters für die Migration auf ein neues Storagesystem. Weder die Compute-Knoten noch die Login-Knoten werden Ihnen an diesen Tagen zur Verfügung stehen.