Zugang - Nutzer

Zugangsvoraussetzung / Nutzungsordnung

Lehrveranstaltungen und Workshops: Informationen für die Nutzung im Rahmen von Lehrveranstaltungen und Workshops findet man hier: „Lehre und Workshops“.

Wissenschaftliche Nutzung: Für die wissenschaftliche Nutzung des Lichtenberg-Hochleistungsrechners müssen gundsätzlich zwei Voraussetzungen erfüllt sein:

1) Projekt: Es muss ein Projekt eingerichtet sein, auf das die verbrauchte Rechenzeit gebucht werden kann. Hierfür muss ein Antrag auf Rechenzeit gestellt werden: Projektantrag.

In der Regel wird der Projektantrag von der Projektmanagerin bzw. dem Projektmanager gestellt. Dieser Antrag wird nach einem wissenschaftsgeleiteten Verfahren begutachtet (kleinere Projekte bzw. Testprojekte werden nur technisch geprüft).

2) Nutzungsaccount: Es muss ein Nutzungsaccount freigegeben sein, der einem Projekt zugeordnet ist, d.h., der Projektmanager/die Projektmanagerin gibt an, wer dem Projekt zugeordnet ist. Der Nutzungsaccount ist genau einer Person zugeordnet und wird über die TU-ID verwaltet. Hierfür muss ein Antrag auf Nutzung des Hochleistungsrechners gestellt werden: Nutzungsantrag

Empfehlung: Um den Lichtenberg-Hochleistungsrechner schnell und effizient nutzen zu können, empfehlen wir allen neuen Nutzerinnen und Nutzern eine Teilnahme an der weiter unten erwähnten „Einführung für Nutzerinnen und Nutzer des Lichtenberg-Hochleistungsrechners“.

Termine: Die Bewilligungsdauer für ein Projekt ist jeweils maximal ein Jahr. Nach dem Jahr ist ein Bericht abzugeben, bei Verlängerungsanträgen ist der Bericht Bestandteil des Verlängerungsantrages.

Antragsfristen für L-Anträge

  • Projektstart 1. Feb.: Abgabefrist 1. Nov. im Jahr zuvor
  • Projektstart 1. Mai.: Abgabefrist 1. Feb. (gleiches Jahr).
  • Projektstart 1. Aug.: Abgabefrist 1. Mai. (gleiches Jahr)
  • Projektstart 1. Nov.: Abgabefrist 1. Aug. (gleiches Jahr)

Hinweise für neue Nutzer